zur Übersicht
Brotzeit in München

Brotzeit als Frühstück in München genießen und zelebrieren

Brotzeit als Frühstück in München genießen und zelebrieren – Weil uns letztens einer unser vielzähligen Kunden, aus München, bei einer Bestellung folgendes fragte: “Ihr Lieferzwerge seid doch die Spezialisten im Bereich Frühstück. Könnt ihr mir bei einem Vortrag zum Thema: “Welches Frühstück isst man in München und warum ist das so” behilflich sein? Unsere Lieferzwerge waren etwas erstaunt, aber na klar wir versuchen es.

Brotzeit in München

Zu diesem Frühstücksthema fiel uns nur einer ein. Unser Seppl aus der Abteilung Frühstückslieferservice. Seppl ein eingefleischter Münchner mit Tradition lachte und sagte: “Ihr habt doch alle keine Ahnung, leitet mir den Frühstückkunden mal weiter. Gesagt getan! Der Kunde wurde verbunden… Seppl meldete sich mit “Herzlich Willkommen beim Brotzeit Service” und lachte. Der junge Besteller fragte schüchtern nach: “Können Sie mir vielleicht die traditionelle Brotzeit als Frühstück in München bzw. Bayern erklären was sich jeder so liefern lässt? ..Seppl antwortete etwas forsch: “Als erstes müssen wir klären, was denn die typische Brotzeit als Frühstück in München ist”. Sie denken bestimmt an Kaffee und Kuchen, Brötchen mit herzhafter Wurst und heiße Croissants mit Marmelade. Ja das klingt alles nach einer leckeren Brotzeit, aber ein richtiger Bayer legt Wert auf Tradition.

Die Brotzeit als Frühstück in München ist Tradition

Und diese wird mit einer Brezel, auch “Brezn’’ genannt, zelebriert dazu eine klassische Weißwurst und ein Bier dazu. Was natürlich nicht fehlen darf der süße Senf. Es ist für einen Münchner sofort erkennbar, wenn Touristen unterwegs sind, weil diese meist die Weißwurst mit Ketchup statt süßem Senf bestellen. Ein Kraus sag ich Ihnen! Vor allem das Wort Frühstück wird oft belächelt. In Bayern wird das Frühstück nicht als Frühstück bezeichnet, sondern es ist die Brotzeit als Frühstück gemeint. Deswegen – es ist und bleibt in München und Bayern die Brotzeit als Frühstück. Ja aber woher kommt das denn?

Es gibt viele Geschichten und Anekdoten, aber in jeder Geschichte ist immer ein Funken Wahrheit.

So entstand angeblich die Weißwurst im Jahre 1857 aus einer Not heraus. Bei einem Faschingshöhepunkt sei wohl dem Wirt Namens Moser die Schafsaitlinge für seine Würste ausgegangen, wonach er auf die Schweinsdärme umsatteln musste. Warum die Wurst danach nicht auf dem Grill gelang das ist ein großes Geheimnis, allerdings legte der Wirt die Würste anschließend ins heiße Wasser und servierte es den Leuten und schaute wie die Reaktion war. Ehrlich gesagt, traute Moser nicht seiner neuen Wurstkreation doch jeder sprach plötzlich in den nächsten Tagen davon wie lecker wohl das Essen bei Moser war. Aus einem Gespräch mit einem Gast gab er Moser den Hinweis, verfeinere doch das Essen mit Kräutern und Gewürzen. Moser tat dies und alle Gäste bestellten immer mehr diese Wurstkreation. Es war die Münchner Weißwurst geboren.

Der Legende nach wurde die Brotzeit als Frühstück es zum Lieblingsgericht der einfachen Leute. Das Essen musste schnell gehen und keine lange Bestellzeiten. Es ging wahrlich um die Wurst. Für viele Droschkenfahrer (Taxifahrer) war es ein schnelles Frühstück (Brotzeit) zwischen den Gastfahrten welches sich zur großen Beliebtheit entwickelte. Aber natürlich durfte das Getränk dazu nicht fehlen. Jetzt stellen Sie sich mal vor dazu hätte man ein Kaffee eine Milch oder einen Saft serviert. Ich glaube die Wurstspezialität wäre dem Wirt ordentlich um die Ohren geflogen. Also musste zur starken Brotzeit auch ein starkes Getränk her. Was bot sich da am besten an natürlich ein starkes Bier!

Man streitet sich bis heute noch ob die Weißwurst eine weiterentwickelte Form der Mai Bockwurst ist aber darüber gibt es viel Geschichten. Fakt ist, diese Speise wurde täglich weiterentwickelt und etablierte sich zu einem Leibgericht beim traditionellen Oktoberfest oder auch dem Münchner Fasching. Eine wichtige Brotzeitlegende besagt, das man die Weißwurst mit Brezeln “Brezn” und süßem Senf vor 12.00 Uhr essen sollte damit Sie nicht das 12.00 Uhr Läuten hört ! Der Grund dafür war, dass die Weißwurst früh in den Morgenstunden zubereitet wurde und bis Mittag roh verkauft werden musste. Demzufolge bestellte man die Wurst nur Stückweise nicht paarweise. Es gilt bis heute noch als eines der traditionellsten Frühstücksform bzw. Brotzeit welches sich einer großen Beliebtheit in der Bayrischen Bevölkerung entwickelte.

Aber wie auch Traditionen mit ihren Geschichten und Entwicklungen sind die nachfolgenden Generationen offen für neues. Sowie es die Münchener tun – die Brotzeit als Frühstück in München genießen und zelebrieren. Die Menschen sind neugierig geworden. Viele Menschen unterschiedlicher Nationen tauschen sich aus mit neuen Frühstücksideen aus aller Welt. Die Frühstücksart ändert sich. Viele haben wenig Zeit und das geliebte lange Sonntagsfrühstück bleibt meist aus. In einer hektischen Welt wie heutzutage, möchte man nicht an Brötchen schmieren denken oder eben auf: “Was essen wir morgen bloß?” Die neue Welt möchte eine große Frühstücksauswahl liebt es zu bestellen und liefern zu lassen und möchte natürlich von Tag zu Tag neu entscheiden was auf den Frühstücksteller kommt.

Was ist denn da besser als wir Lieferzwerge?

Bei uns bekommt man von traditionellen belegten Brötchen und Stullen bis hin zu einem gesunden Healthy Frühstück mit Müsli, Quark und Obst alles was das Herz begehrt. Auch wir Lieferzwerge staunen da manchmal nicht schlecht was die Leute so bestellen. Es ist ein Wandel erkennbar. Viele junge Peoples schauen natürlich meist auf ein ausgewogenes Frühstück. Viele Menschen bestellen mittlerweile auch den Kaffee to go bei den Lieferzwergen. Das ist auch eine verwunderliche Entwicklung. Als wir bei den Kunden mal nachfragten warum man denn mittlerweile den Kaffee oder Latte Machiato oder Espresso bei uns zum Frühstück liefern lässt antworteten die meisten:”Weil es einfach besser schmeckt!” Mmh, aber was macht es denn aus, wenn das Frühstück mit einem bestellten Kaffee, welches ihr euch liefern lasst anders oder besser schmeckt?

Naja wie Sie wissen, haben die meisten den klassischen Kaffeetrinker im Haus 😉 , aber ihre Auswahl beim Frühstück ist nun mal vielfältiger und wenn ich einen Espresso oder Milchkaffee zum Frühstück haben möchte, möchte ich nicht wegen einmal gleich eine ganze Kaffeemaschine kaufen müssen. Ich weiß doch gar nicht, ob ich den Milchkaffee beispielsweise morgen auch noch haben möchte. Vielleicht möchte ich dann einfach nur ein Müsli oder einen Quark oder eben die belegten Brötchen die ich bei ihnen bestelle, einen Saft oder Tee oder sogar eine Milch. Wer weiß… ich möchte morgen wieder entscheiden was ich essen will. Morgen entscheide ich neu, ob ich mein Essen liefern lassen möchte oder doch lieber meine Bestellung abhole.

Ich möchte mich nicht abhängig machen von irgendwelchen Vorgaben. Wenn ich Lust habe morgen bei den Lieferzwergen eine Zauberwaldplatte für meinen Geburtstag oder Firmenmeeting zu bestellen oder doch lieber das komplette Firmencatering bei ihnen, dann möchte ich das nicht Wochen vorher entscheiden müssen, sondern dann wenn es soweit ist. Und das ist doch das wahre tolle daran. Früher ist man einkaufen gegangen und musste für die Woche vorplanen. Es musste einfach das gegessen was Zuhause auf den Tisch kam. Heutzutage kann man sich viel individueller für sein Frühstück entscheiden. Früher galt auch das Frühstück als Frühstück, wenn es früh gegessen wurde, also die klassische Brotzeit als Frühstück. Heutzutage kann man Frühstücken und Brunchen bis Nachmittag wenn man will. Brötchen, Wurst und Käse werden immer Tradition bleiben egal zu welcher Tageszeit keine Frage. Aber das interessante daran ist doch was noch kommt.

Wir fragen uns immer:

“Bestellen die Menschen in Zukunft auch das Frühstück nur noch online? Es gibt eine gewaltige Frühstücksvielfalt in verschiedensten Varianten. Vielleicht lässt man sich aber auch in der nächsten Generation nur das Grundprodukt belegte Brötchen liefern. Man weiß es nicht, aber es wird in Zukunft auch eine spannende Geschichte der Lieferzwerge werden, wie sich das Thema Frühstückswelt entwickeln wird.”