zur Übersicht

Familientreffen in Köln

Als das Telefon klingelte traute ich meinen Augen kaum, meine liebe Tante Moni hatte den Weg in mein Handy gefunden – ein wirklich seltenerer Gast in diesem Gerät. Wir hatten uns schon wirklich sehr lange nicht gehört, geschweige denn gesehen.

Dementsprechend war die Freude auf beiden Seiten sehr groß. Nachdem wir uns in vielen Minuten gegenseitig auf den aktuellen Stand gebracht hatten, kamen wir beim eigentlichen Grund ihres Anrufs an – ein runder Geburtstag stand an.

Auf nach Kölle!

Wir wurden also nach Köln eingeladen, aber natürlich nicht nur wir vier, sondern die ganze Familie sollte dabei sein. So dauerte es gar nicht lang und die ganze Sippe machte sich auf den Weg in Richtung Nordrhein-Westfalen. Nach ungefähr 600km und gefühlten 1000 Fragen, wann wir denn da sind, kamen wir ziemlich knülle in Köln an.

Moni hatte uns mehrere Zimmer in einem Hotel gebucht, von da aus war es nur ein Katzensprung zu ihrem Haus. Also machten sich alle kurz frisch und danach gemeinsam auf den Weg zu ihr. Nach einem kurzen Hallo und diversen Umarmungen machten wir uns auf den Weg zum Italiener, um alle gemeinsam das Abendessen zu genießen.

Das ging dann bis zum Ladenschluß, als uns der nette Chef bat, die letzte Runde zu bestellen. Ein wirklich sehr lustiger Abend mit vielen Gesprächen, neigte sich also dem Ende und alle fielen glücklich ins Bett.

Erst Sightseeing, dann Pool-Spaß

Am Samstag stand erst ein wenig Sightseeing auf dem Plan, so schauten wir uns natürlich das Wahrzeichen aus Kölle, den Kölner Dom an, und auch ein Ausflug ins Schokoladenmuseum musste sein. Danach trafen wir uns alle bei Tante Moni, um in ihrem Garten hinterm Haus an einer wirklich langen Tafel Platz zu nehmen.

Die lange Tafel war gedeckt mit allem was das Herz begehrte. So saß nun seit wirklich vielen, vielen Monaten die ganze Familie an einem Tisch und man hatte das Gefühl, dass alle diesen Moment wirklich sehr herbei gesehnt haben. Die Kinder hatten viel Spaß im Garten und am Pool, die Erwachsenen feierten Tante Moni und das Leben – es war einfach perfekt!

Überraschungsfrühstück mit Zwerg

Damit am folgenden Morgen niemand zeitig aufstehen muss, um für alle das Frühstück vorzubereiten, hatten wir vorher mit allen Familienmitgliedern etwas ausgeheckt. Wir bestellten einfach das Frühstück bei den Lieferzwergen. Die Lieferzwerge arbeiten in Köln mit dem Team von CaterRing zusammen.

Hinter dem Namen CaterRing steht eine ganze Familie, mit der Erfahrung aus über 30 Jahren in der Gastronomie. Diese Familie verbindet eine Leidenschaft für gutes Essen, welche den Unterschied macht. Man schmeckt bei CaterRing eben, dass mit Liebe gekocht wird und man spürt die persönliche Note eines echten Familienbetriebes.

Mit CaterRing einmal um die Welt

CaterRing nimmt Euch mit auf eine Reise durch die Küchen der Welt, öffnet euch den Blick und die Geschmacksnerven für leckere Fusionsküche, Aromen und Rezepte aus Orient und Okzident. Außerdem setzen sie Akzente auf die multikulturelle Heimatküche, bevorzugen Lebensmittel von ortsansässigen Lieferanten und berücksichtigen Eure regionalen Küchenvorlieben. Dabei folgen sie dem jahreszeitlichen Rhythmus.

Ein hoher Frischegrad hat bei CaterRing ebenfalls oberste Priorität. CaterRing arbeitet mit modernstem Equipment, dadurch sorgen sie für eine umweltbewusste und nachhaltige Verarbeitung der Lebensmittel. Ob Bonn, Köln, oder Düsseldorf – CaterRing wird auch euch verzaubern! Nicht nur beim Frühstück, auch wenn ihr euch ein Catering liefern lassen wollt.

Frühstücksplatte mit Obst, Gemüse, Käse, Nüssen, Quark

Als der Zwerg mit der grünen Zipfelmütze am Sonntag bei Tante Moni klingelte, wusste diese zuerst gar nicht, was los war. Wir hatten aber schon ein paar Minuten vorher im Hotel ausgecheckt, um die mögliche Verwirrung aufzuklären. Also kamen wir genau im richtigen Moment und konnten somit die Fragezeichen in den Augen meiner Tante aufklären.

Kurz darauf kam der Rest der Familie an und so konnten alle noch ein gemeinsames Frühstück genießen, bei welchem keine Wünsche offen blieben – es fehlte an nix! Wie immer eben, wenn man bei den Lieferzwergen bestellt.

Kurz nach dem Frühstück machten wir uns dann alle gemeinsam auf den Heimweg. Hoffentlich dauert es bis zum nächsten Familientreffen nicht wieder so lang…

Logo Caterring