zur Übersicht

Zwergenliebe in Augsburg

Hallo ihr fleißigen Leser unseres Zwergenblogs,

heute wollen wir euch etwas mehr Einblick in unseren Alltag als LieferZwerge geben. Denn die Arbeit als LieferZwerg ist meist mit sehr viel Spaß und den kuriosesten Begebenheiten verbunden. Mit einem Status als echten Zwerg geht man doch sowieso schon mit einer ganz eigenen Haltung durch die Welt. Und man erlebt Dinge, die man sonst so vielleicht nicht erleben würde. Warum also nicht die spannenden Geschichten aus unserem alltäglichen Leben mit euch teilen?

Wer bin ich überhaupt und was machen die LieferZwerge?

Dieser Blogeintrag hier ist der erste, den ich überhaupt verfasse. Den meisten Lesern unter euch, dürfte ich also noch kein Begriff sein. Daher möchte ich mich einmal kurz für euch vorstellen. Denn wer weiß, vielleicht werde ich in Zukunft noch das ein oder andere lustige Intermezzo als LieferZwerg mit euch teilen.

Ich bin Lasse, 22 Jahre alt und lebe in Augsburg. Was ich in Augsburg mache, fragt ihr euch? Nun ja, ich bin nach einem erlebnisreichen Auslandsjahr hier hergezogen und studiere nun Wirtschaftsinformatik im 4. Semester. Und da sich ein Studium, Wohnung und alle anderen Kosten nicht von allein finanzieren, habe ich letzten Sommer bei den LieferZwergen angefangen. Allzu lang bin ich also noch nicht dabei.

Dass ich auf die LieferZwerge gestoßen bin, zählt aber wohl zu den besten Dingen, die mir je passiert sind. Was ich durch die Arbeit mit ihnen schon alles erlebt habe und weshalb ich sie so schätze, möchte ich euch in diesem Blog heute erzählen.

Ereignisse, die einem wohl nur als LieferZwerg passieren

Die LieferZwerge – ein fantastisches Team

Erstmal möchte ich damit beginnen, wie unfassbar doll ich dieses Team schätze. Während ich euch alle möglichen Einblicke in unser Team gewähre, hoffe ich natürlich, dass das eure mindestens genauso cool drauf ist. Denn egal ob jung oder alt, oder in welchem Spezialgebiet auch immer, mit jedem ist es immer wieder ein großer Spaß zu reden. Ob während der Arbeit mit den Partnern oder während der gemeinsamen Mittagspausen. Jeder ist gern für ein lockeres Gespräch zu haben. Und allein durch diese entspannte Atmosphäre im Büro kann man nicht anders als seine Arbeit zu lieben. Hier wird gescherzt und da herrscht konzentriertes Überlegen. Mit den richtigen Menschen an seiner Seite kann man eben alles schaffen. Da fühlt sich die Arbeit nämlich gar nicht mehr als solche an.

Ich selber bin im wahrsten Sinne des Wortes ein LieferZwerg. Denn ich fahre zu unseren Partnern, nehme Bestellungen entgegen und liefere diese zu euch aus. So hab ich nicht nur Einblick in die Arbeit unserer vielen geschätzten Partner. Nein, ich erlebe eben auch die entspannte, aber produktive Arbeit in den Büros. Doch viel wichtiger: ich komme in direkten Kontakt mit euch. Es ist mir immer wieder eine große Freude eure Reaktionen zu sehen, wenn ich euch euer Frühstück liefere. Ich liebe es total, mit Menschen in Kontakt zu treten. Deshalb ist diese Arbeit für mich, neben dem Studium, wahrscheinlich wie gemacht für mich.

Es ist auch mal ganz abwechslungsreich, nicht immer mit dem Auto leckeres Frühstück von A nach B zu bringen. Sondern eben auch mal so einen Blogeintrag für euch zu verfassen. Es wäre doch eine Schande solch spannende Erlebnisse für sich zu behalten.

Liebe geht bekanntlich durch den Magen …

Okay – dieser Satz sieht geschrieben auf jeden Fall schnulziger aus, als er in meinem Kopf klang. Doch irgendwie steckt auch ein Fünkchen Wahrheit dahinter. Warum, erfahrt ihr in wenigen Sekunden.

Ende August, also so ziemlich am Anfang meiner “Karriere” bei den LieferZwergen, stand wie jeden Tag eine von vielen Lieferungen an. Natürlich dachte ich mir nicht viel dabei. Die Bestellung bestand ja nur aus zwei verschiednen Zwergenplatten und einer Handvoll Fingerfood. Gut geeignet für ein entspanntes Frühstück mit der Familie oder Freunden. Oftmals bestellen auch große Firmen solch ein Frühstück. Dann aber in größerem Maße. Schließlich will jeder satt werden. So ein paar belegte Brötchen mit frischem Salat und verschiedenen Arten von Aufschnitt konnten also ja nichts sonderlich besonderes verbergen? Weit gefehlt! Denn, klar, ich wusste bis dahin noch nicht wer dieses bunte Frühstück bestellt hatte und welch wunderbare Person sich hinter der Bestellung verbarg.

Eine Lieferung, der außergewöhnlichen Art

Innerlich klappte mir auf jeden Fall die Kinnlade herunter, als sie die Tür öffnete. Ob mir das auch in Person passiert war, weiß ich nicht. Hoffen wir es zumindest nicht. Allerdings tat ich mein bestes, mir noch nicht anmerken zu lassen, wie fasziniert ich bereits von meinem Gegenüber war. “Play it cool” war mein Motto. Wahrscheinlich grinste ich einfach nur wie der größte Trottel. Wie könnte ich auch anders? Das leckere Frühstück gehörte nämlich zu einer jungen, und ich muss sagen, sehr attraktiven jungen Frau. Ungefähr mein Alter. Jackpot.

Mit dem Frühstück in der Hand begrüßte ich die Schönheit lässig. Schnell entwickelte sich aus dieser einfachen Lieferung ein angenehmes Gespräch. Buchstäblich zwischen Tür und Angel. Wie sich dabei herausstellte waren die Platten mit Schnittchen und Brötchen für ein gemütliches Frühstück mit ihren Freundinnen bestimmt. Auch war es nicht ihre erste Bestellung bei uns. Sie schwärmte förmlich vom Frühstück der LieferZwerge. Wie könnte es auch anders sein? Leider war es mir bis dato noch nicht vergönnt gewesen, sie kennengelernt zu haben. Kurzerhand tauschten wir also Nummern aus. Und dreimal dürft ihr raten, wer seit September glücklich vergeben ist.

Das ist es, was ich meine, wenn ich sage, dass einem als LieferZwerg außergewöhnliches passiert. Wer kann schon von sich behaupten, dass er während der Arbeit auf ein besonderes Mädchen gestoßen ist, mit welchem er glücklich zusammen ist. Ich persönlich kenne da nur mich. Obwohl ich es anderen auch super doll gönnen würde. Liebe ist ohnehin eines der besten Gefühle dieser Welt. Gleich neben leckerem Essen. Versteht sich. Dieser Gedanke ist eines der vielen Dinge, die uns beide verbinden. Kein Wunder, dass sie also in regelmäßigen Abständen bei uns bestellt. Natürlich bin ich von nun an fest eingeplant, wenn es darum geht, ihr das Frühstück zu liefern.

***

Ich hoffe, euch hat meine kleine Story gefallen! Falls mir während den Lieferungen erneut etwas derart bemerkenswertes passieren sollte, lasse ich euch das natürlich wissen.

Bis dahin!

Euer LieferZwerg Lasse